Landkreis-Info

Der Landkreis Stendal nimmt aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation seit 2015 verstärkt geflüchtete Menschen auf. Im Jahr 2011 wurden im Kreis 66 Personen aufgenommen, Ende August 2015 verzeichnet der Landkreis 569, Ende Oktober insgesamt 1131 Asylsuchende. Davon sind 481 in der Gemeinschaftsunterkunft Möhringer Weg und 650 in Wohnungen untergebracht.

Sollte der vorhandene Wohnraum nicht für alle Geflüchteten ausreichen, stehen zwei Übergangsobjekte zur Verfügung. In der Feuerwehrtechnischen Zentrale auf dem Gelände des IGPA Arneburg können vorübergehend 105 Personen untergebracht werden. In einer ehemaligen Schule in Tangerhütte stehen 150 Plätze zur Verfügung.

Auf dem Gelände einer Bundeswehrkaserne in Klietz ist seit September 2015 eine Landesaufnahmeeinrichtung (LAE) eingerichtet, die maximal 700 Personen beherbergen kann.

Um die  Asylsuchenden zu versorgen, wurde im August 2015 die Stabsstelle Asyl gebildet, die insbesondere mit der Suche nach Wohnraum beauftragt ist. Integrationskoordinator des Landkreises ist Herr Björn Malycha ([email protected]). Bei der Suche nach geeigneten Wohnungen bittet der Landkreis um Angebote aus der Bevölkerung  (03931 60-7164).

Auch Sachspenden zur Versorgung der Geflüchteten werden gesucht. Hierzu wurde am Flugplatz Stendal / Borsteln ein Spendenlager eingerichtet.

Eine weitere Aufgabe ist die Unterbringung und Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Kindern und Jugendlichen, die durch das Jugendamt des Landkreises übernommen wird. Derzeit befinden sich 113 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Landkreis, die bei verschiedenen Trägern im Landkreis und im Gebäude der ehemaligen Kreisverwaltung in Havelberg untergebracht sind.